Skitouren in Osttirol

Aufstieg Skitour

Tourenski: Wintersport abseits der Piste in Osttirol

In Osttirol erwarten Dich Skitouren im Nationalpark Hohe Tauern, in den Lienzer Dolomiten, im Defereggental und im Hochpustertal. Ein MUSS für alle, die es lieben, die ersten Spuren in den Schnee zu ziehen, ist aber mit Abstand das Villgratental. Es ist nämlich das einzige Tal Osttirols, das noch nie einen Skilift gesehen hat. Wer gerne an seine Grenzen geht, sollte die Skiroute Hoch Tirol genauer unter die Lupe nehmen. Diese führt Dich in sechs Tagen vorbei an einigen der schönsten Gipfel der Ostalpen, darunter der Großglockner (3.798 Meter) und der Großvenediger (3.666 Meter). Und selbst für Anfänger bietet die Region Osttirol einige Einsteiger-Touren, die fast bis auf 3.000 Meter führen. Wer sich neben körperlicher Betätigung auch gerne neues Wissen aneignet und Gleichgesinnte kennenlernen möchte, macht dies am besten beim jährlichen Skitourenfestival im Villgratental.

Highlights der Tourenski Region

  • Skitouren im Villgratental
  • Skiroute Hoch Tirol (Hochgebirgsdurchquerung)
  • Austria Skitourenfestival

Skitouren im Nationalpark Hohe Tauern

Figerhorn (2.743 m)

Vorallem die freien Hänge und der geniale Blick auf den Großglockner und viele weitere 3.000er machen diese Skitour zu einem wahren Wintertraum.

  • Ausgangspunkt: Kalser Großglocknerstraße (ca. 1.870 m)
  • Höhenunterschied: 900 Höhenmeter
  • Gehzeit: 2,5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Hochgasser (2.922 m)

Eine hochalpine Skitour, die aufgrund ihrer mäßig steilen Hänge aber auch im Hochwinter begangen werden kann.

  • Ausgangspunkt: Felbertauern/Südportal (ca. 1.620 m)
  • Höhenunterschied: 1.300 Höhenmeter
  • Gehzeit: 4 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht

Weißspitze (3.300 m)

Nicht umsonst gilt die Skitour auf die Weißspitze als eine der Schönsten im Virgental. Die grandiose Aussicht, vorallem auf den Großvenediger und das Venedigermassiv, sticht einem förmlich ins Auge.

  • Ausgangspunkt: Parkplatz Wallhorn (ca. 1.400 m)
  • Höhenunterschied: 1.900 Höhenmeter
  • Gehzeit: 6 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Berger Kogel (2.656 m)

Die Skitour auf den Gipfel des Berger Kogels in der Lasörlinggruppe gilt als ausgesprochene Genusstour im Virgental. Eine atemberaubende Hochgebirgslandschaft, faszinierende Tiefschneehänge und schattige Rinnen mit Pulverschnee-Garantie sorgen für ein einzigartiges Wintersporterlebnis.

  • Ausgangspunkt: Parkplatz March, Virgen (ca. 1.350 m)
  • Höhenunterschied: 1.300 Höhenmeter
  • Gehzeit: 4 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Skitouren in den Lienzer Dolomiten

Auerling (2.045 m)

Auch im Hochwinter ist der Auerling, ein Bergrücken, der der mächtigen Laserzwand vorgelagert ist, ein überaus lohnendes Skitourenziel.

  • Ausgangspunkt: Tristach/Kreithof (ca. 1050 m)
  • Höhenunterschied: 1.000 Höhenmeter
  • Gehzeit: 3 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht

Hochstein über Russenweg

Der Russenweg bietet sich als Variante zur Piste an, um den Hochstein, ein sehr beliebtes Tourenziel im Nahbereich der Stadt Lienz, zu erreichen.

  • Ausgangspunkt: Lienz/Hochsteinbahnen
  • Höhenunterschied: 1.350 Höhenmeter
  • Gehzeit: 4 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht

Strasskopf (2.401 m)

Die Skitour auf diesen schönen Aussichtsberg im vorderen Bereich der Schobergruppe bietet wunderbare Blicke auf die umliegende Bergwelt.  

  • Ausgangspunkt: Iselsberg/Penzelberg (ca. 1325 m)
  • Höhenunterschied: 1.100 Höhenmeter
  • Gehzeit: 3,5 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht

Karlsbaderhütte - Ödkarscharte

Zwischen der kühnen Teplitzerspitze und dem Felsbollwerk Seekofel durchbricht die Skitour durch dieses Hochkar die raue Felslandschaft der Lienzer Dolomiten.

  • Ausgangspunkt: Tristach/Kreithof (ca. 1050 m)
  • Höhenunterschied: 1.500 Höhenmeter
  • Gehzeit: 4,5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Skitouren im Defereggental

Innerrodelkunke (2.729 m)

Vom Staller Sattel führt diese Genuss Skitour auf den Gipfel an der österreichisch-italienischen Grenze.

  • Ausgangspunkt: Staller Sattel (ca. 2000 m)
  • Höhenunterschied: 750 Höhenmeter
  • Gehzeit: 2,5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Langschneid (2.116 m)

Die Langschneid zählt sie zu den Hausbergen von St. Jakob. Mit ihren lang gezogenen Flanken beherrscht sie schon von weitem das Defereggental. In der Schattseite gelegen ist diese Skitour gerade im Hochwinter ein Garant für Pulverschnee.

  • Ausgangspunkt: St. Jakob i. Def./Brunnalm Lifte (ca. 1420 m)
  • Höhenunterschied: 1.300 Höhenmeter
  • Gehzeit: 4 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Mullitz Kopf (2.736 m)

Bei der Skitour auf den Mullitz Kopf bewegt man sich von früh bis spät in der Sonne und im Frühjahr finden sich meist Top Firnverhältnisse.

  • Ausgangspunkt: St. Veit i. Def./Oberholz (ca. 1.660 m)
  • Höhenunterschied: 1.080 Höhenmeter
  • Gehzeit: 3 Stunden
  • Schwierigkeit: schwierig

Skitouren im Hochpustertal

Dorfberg - Golzentipp (2.317 m)

Vom Kartitscher Sattel aus, können die beliebten Skitourenziele Dorfberg und Golzentipp (2.317 m) mit einer einfachen, aussichtsreichen Kammüberschreitung verbunden werden. Als Abfahrt empfiehlt sich die Piste nach Obertilliach mit Einkehr an der Conny Alm.

  • Ausgangspunkt: Kartitscher Sattel (ca. 1520 m)
  • Höhenunterschied: 1.000 Höhenmeter
  • Gehzeit: 4 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht

Großes Degenhorn (2.946 m)

Diese hochalpine Skitour führt auf fast 3.000 m hinauf und bietet sensationelle Ausblicke in alle Himmelrichtungen.

  • Ausgangspunkt: Innervillgraten/Unterstaller Alm (ca. 1.680 m)
  • Höhenunterschied: 1.270 Höhenmeter
  • Gehzeit: 4 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Hochgrabe (2.951 m)

Die Skitour auf die Hochgrabe erfordert viel Erfahrung und ist deshalb routinierten Skitourengehern vorbehalten. Belohnt wird man mit grandiosem Panorama und einer rassigen Abfahrt.

  • Ausgangspunkt: Außervillgraten/Niederbruggeralm (ca. 1.650 m)
  • Höhenunterschied: 1.350 Höhenmeter
  • Gehzeit: 4 Stunden
  • Schwierigkeit: schwierig

Marchkinkele (2.545 m)

Ein sehr beliebtes Tourenziel, welches aber Erfahrung in der Einschätzung der Lawinengefahr erfordert. Pulverschnee hält sich hier auf der Nordseite oft deutlich länger.

  • Ausgangspunkt: Innervillgraten, Kalkstein(ca. 1.680 m)
  • Höhenunterschied: 900 Höhenmeter
  • Gehzeit: 3 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.