Langlauf-Regionen Skitouren

Das Kärntner Lesachtal

Skitouren soweit das Auge reicht

Skitouren gehen im Kärnten

Das Lesachtal in Kärnten gilt als naturbelassenstes Tal Europas. Es liegt eingebettet zwischen den Karnischen Alpen und den Lienzer Dolomiten. Manche mögen behaupten, dass dieses Hochtal recht abgelegen liegt. Doch genau diese Abgeschiedenheit verwandelt die Skitouren in wundervolle Naturerlebnisse. Unverfälschte Tradition fernab von Massentourismus machen das Lesachtal zu etwas ganz Besonderem.

Bergsteigerdorf, Tradition & Bierbraukunst

Das Lesachtal ist gleichermaßen Geheimtipp und Sehnsuchtsort für Bergsportler. Von den Alpenvereinen als „Bergsteigerdorf“ ausgezeichnet, zählt es zu jenen Ortschaften, die sich als Alpinismuspioniere küren dürfen. Die Berge und das Bergsteigen sind hier Teil des täglichen Lebens der Einheimischen und nehmen einen hohen Stellenwert ein. Wichtiger Teil des Lesachtals ist außerdem die Tradition. Eine davon ist die Herstellung des Lesachtaler Brots. Diese wurde 2010 sogar in das UNESCO Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Bei einer herzhaften Brettljausn sollte dieses jedenfalls verköstigt werden.

Verköstigt werden sollte ebenfalls das selbgebraute Bier im Bierhotel Loncium. Das Hotel liegt in Kötschach-Mauthen, am Beginn des Lesachtals, und hat sich als Mitglied von „Cross Country Ski Holidays“ ganz auf Skitourengeher spezialisiert. Hier hat man also die Möglichkeit, das Sudhaus der eigens gegründeten Privatbrauerei zu besichtigen und anschließend die Biervielfalt zu verkosten, sowie seinen Skitourenurlaub bei echten Experten zu verbringen. Das Hotel bietet für Tourengeher nämlich Leihmaterial vor Ort, auf Wunsch eine Videoanalyse sowie einen wöchentlichen Vortrag zum Thema „Sicherheit in den Bergen“.

Alle Informationen zum Skitouren-Hotel

Skitouren-Tipp – Riebenkofel (2.386 m)

Die Skitour von St. Lorenzen im Lesachtal auf den Riebenkofel in den Gailtaler Alpen bietet Skitourengehern alles, was ihr Herz höher schlagen lässt. Sie führt durch Waldpassagen, über Almwiesen und freies Gelände. Am Ende wartet ein überwältigendes Panorama. Am höchsten Punkt der Tour angekommen und die Strapazen des Aufstiegs hinter sich gelassen, genießt man den Ausblick auf die Karnischen Alpen bis hin zu den Sextener Dolomiten.

Die Skitour führt zunächst über einen Forstweg und Waldpassagen hinauf zur aussichtsreichen Lackenalm (1.614 m). Mit mäßiger Steigung gen Norden geht es weiter zum Lackenkreuz. Nach wenigen Metern auf dem Sommerweg gelangt man auf freies Gelände. Dieses ist recht steil, sodass es in Spitzkehren weiter bergwärts geht. Letzte Herausforderung stellt der Südhang dar. Bei bis zu 40 Grad Steigung gilt es den Gipfel zu bezwingen. Die Anstrengung lohnt sich jedoch. Oben wartet nämlich das besagte Panorama auf Karnische Alpen und Sextener Dolomiten.

Skitourengehen mit Profis

Wenn man nicht alleine auf Skitour gehen möchte oder sich gerne von Locals die schönsten Ecken zeigen lässt, gibt es im Lesachtal auch Alpinschulen, bei denen man sich melden kann. Die Alpinschule Lesachtal und CarnicoAlpin bieten beide geführte Skitouren. CarnicoAlpin bietet sogar Skitourenwochen an. So lernt man das Lesachtal ganz sicher von seiner schönsten Seite kennen und der Skitourenurlaub wird zum vollen Erfolg.

Alle Informationen zur Region